Unsere Telefonnummern
+49 (0)911 7406620 (DE)
+41 (0)56 4841500 (CH)

Schreiben Sie uns
freiheit@recamed.de

Inkontinenz-Tampons – für Blasenschwäche und Stuhlinkontinenz

RECA proct: Einsatzmöglichkeiten

Der RECA proct Tampon wird im Enddarm plaziert. So werden Operationswunden im Analkanal auf ideale Weise „verbunden“. Vor dem Einsatz wird er in Wasser eingeweicht und dadurch elastisch und anpassungsfähig.

RECA proct ist anwendbar für fast alle proktologischen Operationen im Bereich distales Rectum bis über den anocutanen Übergang hinaus.

Anwendungsbeispiele

  • Hämorrhoidenoperation
  • verschiedene Analfisteln
  • Fissurektomie
  • Analrandplastik
  • Marisquen

Zur Schmerzstillung und Förderung der Heilung kann RECA proct aber auch mit adstringierenden Mitteln oder Anästhetikum versehen werden. Der Tampon kann getränkt werden z. B. mit Betaisodona oder einem Lokalanästhetikum.

Produktdaten

  • Art.-Nr. 10/2
  • Material: PVA-Schaumstoff, Faden: Baumwolle/Kunststoff
  • Maße: Ø 24 mm, 70 mm Länge

Anwendungshinweis

  • waschen und desinfizieren Sie sich die Hände und entfernen Sie die Folie
  • wickeln Sie den Rückholfaden ab
  • weichen Sie RECA proct kurz in warmem Wasser ein und drücken Sie den Tampon danach aus
  • platzieren Sie den Tampon

RECA proct kann je nach medizinischer Indikation bis zu 48 Stunden im Analkanal verbleiben. Entfernt wird er mit dem eingenähten Rückholfaden. Das Herausnehmen wird durch Anfeuchten des Tampons erleichtert.

Zu empfehlen ist ein Sitzbad, das gleichzeitig Beginn der postoperativen Wundpflege ist.